Anmeldung


ELEA-Lernstudio

Judengasse 18

96450 Coburg

Tel.: 09561/8539154
Mail: ELEA-Lernstudio

 

ELEA ist Partner derfexakademieTransparentdesznl-logo

 

Beratung Ein kostenloses unverbindliches Beratungsgespräch bildet den Ausgangspunkt unserer Tätigkeit. Es dient vor allem dazu, Sie und Ihr Kind kennen zu lernen, die spezifischen Schwierigkeiten herauszuarbeiten und Fördermöglichkeiten zur Überwindung der Schwierigkeiten aufzuzeigen.
Im Beratungsgespräch informieren wir Sie ausführlich über Erscheinungsformen und Ursachen einer Lese-Rechtschreibschwäche, Legasthenie, Rechenschwäche, Dyskalkulie oder zu spezifischen Lernstörungen.
Wir werden uns über die Entwicklung Ihres Kindes unterhalten, um Informationen über die Entstehung der Schwierigkeiten im Lernprozess des Lesens, Schreibens oder Rechnens und über das Lernverhalten zu erhalten. Bitte bringen Sie zur Beratung die Zeugnisse Ihres Kindes und evtl. bisherige Untersuchungsergebnisse mit. Für die Beurteilung der Lernschwierigkeiten ist die Begutachtung von Arbeitsergebnissen hilfreich. Bitte bringen Sie zur Beratung deshalb auch Arbeitsproben, Arbeitshefte oder Hausaufgaben mit. Diese Informationen helfen uns, Ihr Kind, seine Lerngeschichte und Schwierigkeiten zu verstehen und Ansatzpunkte für die Förderung zu bestimmen. Weiterhin reden wir über Ihre Erwartungen als Eltern an die Förderung und erkunden Möglichkeiten einer aktiven Mitarbeit durch Sie, sowie externer Unterstützungsmöglichkeiten und Angebote.

Für eine kostenlose und unverbindliche Beratung rufen Sie uns einfach an.
Jetzt einen Termin vereinbaren! 09561/8539154

Zum Beratungsgespräch können Sie allein oder gemeinsam mit Ihrem Kind kommen.

Diagnose Grundlage der Arbeit bei ELEA ist eine umfassende, individuelle Förderdiagnostik.
Sie dient der Feststellung der Ursachen, des Lernstandes und des Förderbedarfs Ihres Kindes. Auf dieser Grundlage bestimmen wir die Stärken und Schwächen Ihres Kindes beim Lernen, Erinnern und Denken, seine Fähigkeiten und Fertigkeiten, seinen Wissensstand und erkennen Ansatzpunkte für eine individuelle Förderung.
Elemente der Diagnose sind standardisierte und wissenschaftlich abgesicherte Diagnoseverfahren, Beobachtungen des Lern- und Arbeitsverhaltens Ihres Kindes sowie persönliche Gespräche mit Lehrern, wenn Sie dies wünschen.
Das Ergebnis der gesamten Diagnose ist ein umfassendes Begabungs- und Leistungsprofil Ihres Kindes . Die Diagnoseergebnisse bilden die Basis für die Erstellung eines für Ihr Kind individuellen Förderplanes. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen einen schriftlichen Bericht über die Diagnoseergebnisse.

Kindern mit Lern- und Leistungsstörungen haben Beeinträchtigungen in der Verarbeitung und Speicherung von Informationen im Gehirn.

Die Kinder sind dadurch nicht in der Lage den angebotenen Lehrstoff in der vorgegebenen Zeit hinreichend zu verarbeiten und zu verstehen.

Der Erwerb von Basisfähigkeiten und Fertigkeiten gelingt nur unzureichend. Es entstehen Lücken im grundlegenden Wissen und Können, welche für die Bewältigung der steigenden Anforderungen notwendig sind. Ein vermehrtes häusliches Üben am Unterrichtsstoff führt nicht zum gewünschten Erfolg. Trotz vielen Bemühungen und Fleiß gelingt es den Kindern nicht den Erwartungen von Eltern, Lehrern und auch den eigenen Erwartungen gerecht zu werden.

 

Immer wiederkehrende schulische Misserfolge zu erleben, beeinflussen Lernverhalten, Lernmotivation und Selbstwertgefühl meist negativ.

Neben schlechten schulischen Ergebnissen sind häufig Folgen wie

  • Psychosomatische Symptome wie Kopf- und Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen
  • Störungen des Sozialverhaltens wie Aggressionen, oppositionelles oder aufsässiges Verhalten
  • Entwicklungsstörungen wie Schulangst, Abwehrhaltungen, emotionale Störungen, Frustration
  • Verhaltensauffälligkeiten wie Impulsivität, Hyperaktivität, Ausweich- und Vermeidungsverhalten

zu beobachten.

 

Deshalb brauchen Kinder mit Lern- und Leistungsstörungen eine auf ihre besondere Entwicklung angepasste Lernförderung.

Lerntherapie orientiert sich nicht am aktuellen Schulstoff, sondern an den individuellen Lernvoraussetzungen und am individuellen Lernstand des Kindes.

Eine Lerntherapie dient dem Aufbau eines Grundverständnisses und versetzt die Kinder in die Lage, den Unterrichtsstoff zu verstehen/begreifen.

Ziele einer Lerntherapie sind:

  • Verbesserung des psychischen Wohlbefindens des Kindes durch Aufbau bzw. Stärkung eines positiven Selbstbildes, Selbstwertgefühls und Selbstbewusstseins
  • Stärkung und effektivere Nutzung der persönlichen Lernvoraussetzungen des Kindes
  • Training und Verbesserung grundlegender kognitiver Voraussetzungen für ein erfolgreiches Lernen
  • Förderung in den Bereichen der Symptomatik (Rechnen, Schreiben, Lesen)

Wir bei ELEA haben spezielle Kenntnisse über Ursachen zu Lern- und Leistungsstörungen. Fundierte Kenntnisse aus Bereichen der Pädagogik, Psychologie und Neurodidaktik ermöglichen es  uns Elemente hieraus in die Förderung zu integrieren. Unsere Erfahrungen über Stolpersteine im Lernprozess helfen diese zu bewältigen und das Lernen der Kinder wirksam zu unterstützen.

 

Eine professionelle Lerntherapie bei ELEA sollte dann in Anspruch genommen werden, wenn

  • die Lernschwierigkeiten schon über einen längeren Zeitraum bestehen
  • eine selbständige Bearbeitung der Hausaufgaben nicht oder kaum möglich ist
  • vermehrtes Lernen und häufiges Üben keine oder nur wenig Verbesserungen mit sich bringt
  • Gelerntes schnell wieder vergessen wird oder sich nicht anwenden lässt
  • Selbstvertrauen und Motivation fehlen
  • der Verdacht besteht, dass die Lernstörungen wie Legasthenie/LRS oder Rechenschwäche/Dyskalkulie zurückzuführen sind bzw. diese Lernstörungen diagnostiziert sind
    die Leistungen stark schwanken
  • fehlende Konzentration als Ursache der Lernschwierigkeiten genannt wird
  • die Lernschwierigkeiten nicht durch zeitweilige Krankheit oder besondere Ereignisse zu erklären sind.

Eltern Notwendige und wichtige Partner des Lernstudios ELEA sind Sie, die Eltern. Eine vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit mit Ihnen ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Förderung/Therapie. Sie geben Ihrem Kind Sicherheit und Geborgenheit, unterstützen es beim Lernen und stärken das Selbstwertgefühl durch Anerkennung und Zuwendung. Das Lernstudio ELEA unterstützt und berät Sie dabei. Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten, wie es Ihnen gelingen kann, Ihrem Kind Erfolgserlebnisse zu vermitteln. Wir möchten Ihre Sichtweise auf das Positive in Ihrem Kind und seine, wenn vielleicht auch kleinen, Fortschritte lenken.
Wir beraten Sie und helfen Ihnen bei der Bewältigung von schulischen Alltagsproblemen wie Hausaufgaben oder Übungen. Gerade bei der Festigung und Automatisierung von in der Förderung/Therapie erworbenen Lerninhalten oder Strategien ist ein regelmäßiges Üben unumgänglich. Je öfter das Gelernte wiederholt wird, desto besser erfolgt die Speicherung im Langzeitgedächtnis. Bei Bedarf erhalten Sie und Ihr Kind von uns geeignete Übungsmaterialien und wir unterweisen Sie in Übungsmethoden.
Lerntherapie kann ein langwieriger und zeitaufwändiger Prozess sein. Wir wollen Sie ermutigen und zeigen, dass Ihr Kind seine Probleme meistern wird. Gemeinsam mit Ihnen werden wir realistische Förderziele erarbeiten, über die laufende Therapie sowie Fortschritte und Stolpersteine in der Förderung, der Schule und zu Hause beraten und Lösungen suchen.
Gerne können Sie eine Förderstunde Ihres Kindes besuchen und sich einen Einblick in die Fördermethoden verschaffen.

Bleiben Sie geduldig und freuen Sie sich mit Ihrem Kind auch über kleine Fortschritte.

Die Lehrer/innen unterstützen das ELEA Lernstudio bei seiner umfangreichen Diagnose und zeigen uns die Problemfelder Ihres Kindes aus ihrer Sicht auf.

 

Das Lernstudio ELEA klärt die Lehrer/innen über die Situation des Kindes auf und gibt bei Bedarf Hinweise und Anregungen zur Unterstützung des Kindes in der Schule. Wir möchten Verständnis für die Lage des Kindes bei den Lehrer/innen wecken. Die Lehrer/innen geben dem ELEA Lernstudio eine Rückmeldung über den Erfolg der Förderung in der Schule. Durch die Zusammenarbeit zwischen der Schule und dem Lernstudio soll der Transfer der Förderinhalte gesichert werden.

Die persönlichen oder telefonischen Kontakte mit Lehrern/innen finden nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Eltern statt.

Auf Wunsch führt das Lernstudio fachspezifische Vorträge zu den Themen Legasthenie, Lese- und Rechtschreibschwäche und Rechenschwäche an den Schulen durch.

 

Kinder mit Legasthenie/LRS zeigen oft auch sekundäre Störungen wie z.B. Verhaltensstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Angststörungen, Depressionen usw., die eine medizinisch-therapeutische Behandlung notwendig machen.

Dabei bedarf es der Zusammenarbeit mit anderen Facheinrichtungen. Durch die Kooperation mit Fachstellen wie Kinderärzten/innen, Ergotherapeuten/innen, Logopäden/innen, Familienberatungsstellen und anderen kann ein bestmöglicher Fördererfolg sichergestellt werden.

Eltern betroffener Kinder sind ebenfalls häufig stark belastet. Das Lernstudio hilft Ihnen auf Wunsch bei der Bewältigung der Situation und vermittelt weitere Hilfsangebote.